slide07.jpg slide06.jpg slide01.jpg slide09.jpg slide08.jpg slide05.jpg slide02.jpg slide03.jpg slide04.jpg

Aktuelle Berichte der Faschingsgilde Vagen


Interview mit dem Prinzenpaar 2019

Tanzkurs, Kostümprobe, Musikauswahl – Ein geheimer Einblick in das Tagebuch eines Faschingsprinzenpaares

Interview mit dem Prinzenpaar 2019Heute Abend, am 12. Januar 2019, ist es endlich soweit und das Vagener Faschingsprinzenpaar, Prinzessin Christina II. und Prinz Michael IV., feiern ihr Debüt auf dem Inthronisationsball im Gasthaus Schäffler.

Acht aufregende, närrische Wochen liegen nun vor dem Prinzenpaar, alias Christina Köll und Michael Kronawitter.

Eine spannende Zeit war es für beide schon seit letztem Juni, als sie vom Faschingsgildepräsidenten Benedikt Meixner höchstpersönlich gefragt wurden, ob sie dieses ehrenvolle Amt antreten wollen. „Unter dem Vorwand, ich müsste als Kassenrevisor der Faschingsgilde noch die Datenschutzgrundverordnung unterschreiben, rückte der Beni dann mit dem Prinzessinnenamt heraus. Nach einem kurzen Überraschungsmoment habe ich mich total gefreut, da ich überhaupt nicht damit gerechnet hatte“, so Christina.

Auch Michael, der durch den Vorwand, den Junggesellenabschied für den ehemaligen Faschingsprinzen und guten Freund Felix Meixner organisieren zu müssen und dann doch letztendlich zum Prinzenamt befragt wurde, „gingen erstmal tausend verschiedene Dinge durch den Kopf und zwei schlaflose Nächte schlossen sich an“, bis er von Stolz erfüllt für sein Prinzenamt zugesagt hatte.

Ab diesem Zeitpunkt hieß es dann für die Beiden organisieren, aussuchen und entwerfen. Neben der Stoffauswahl für die Kostüme, „hierfür sind wir bis nach Friedberg bei Augsburg gefahren“, dem Kauf der Tanzschuhe in München oder das Entwerfen der Faschingsorden, es gab alle Hände voll zu tun. „Das Prinzen- und Prinzessinnengewand wird in Flintsbach genäht, das Showkostüm in Götting, aber über die Farbe wird noch nichts verraten“, so Christina schmunzelnd.

„Bei der Musikauswahl und dem Verfassen der Begrüßungsreden waren wir uns ziemlich schnell einig“, resümierten die beiden Faschingsbegeisterten.

Seit September absolvierten sie um die dreißig Tanzstunden in der Tanzschule Kesmarki. „Für mich war es das erste Mal in einer professionellen Tanzschule“, sagte Michael und Christina erwähnte hierbei, dass sie bereits zweimal in der Vagener Garde aktiv war. „Die Hebefiguren liefen gut, man(n) benötigt viel Kraft und Christina bringt die nötige Körperspannung mit“, verriet Michael.

Eine Prinzessin braucht natürlich auch ein schönes Abend-Makeup, „das Schminken ist kein Problem, aber es gehört viel mehr Puder und Makeup auf die Haut, als man es im Alltag trägt“, so die Prinzessin, die von einer befreundeten Kosmetikerin geschminkt wird. Für die perfekte Frisur hat Christina zwei Friseurinnen an ihrer Seite, die sie nach Terminabsprache für die Auftritte stylen.

Auf die Frage, ob sie schon recht aufgeregt sind, antworteten die Beiden einhellig „eine leichte Anspannung ist schon da, aber die Begeisterung überwiegt und wir freuen uns, endlich zeigen zu können, was wir ein halbes Jahr lang geheim halten mussten“.

Für Kondition, Kraft und Ausdauer trainiert Michael im Fitnessstudio, Christina geht Joggen und Mountainbiken, beide sind überdies Mitglieder im WSV Vagen. „Seit dem Sommer habe ich auf mein geliebtes Fußballtraining verzichtet, wegen möglicher Sportverletzungen und weil die vielen Tanzproben jede Menge Zeit beanspruchen“, so Michael als bekennendes Mitglied des SV Vagen.

„Ob sie sich auch mit anderen Prinzenpaaren ausgetauscht haben?“, wollte unsere Redaktion wissen. Daraufhin antworteten die Zwei, „nach dem 11.11. haben wir uns mit dem einen oder anderen Prinzenpaar unterhalten, um den letzten Feinschliff für unsere Auftritte zu bekommen“.

Das passende Diadem für die Prinzessin war auch schnell gefunden, „bisher konnte ich es nur einmal für den Fototermin tragen. Ich sehe es als eine besondere Ehre an und bin stolz darauf, Prinzessin der Faschingsgilde Vagen zu sein“.

Besonders die Familien und Kollegen müssen viel Rückhalt zeigen, da die Partner im Fasching viel unterwegs sind. „Mein zukünftiger Mann Martin, wir werden im kommenden Mai heiraten, unterstützt mich zu 1000 Prozent“, so Christina freudig. Michael kann sich ebenfalls „tausendprozentig auf seine Familie verlassen. Auch unsere Arbeitskollegen freuen sich mit uns“. Kein Wunder, stammen die Beiden doch aus zwei faschingsbegeisterten Vagener Familien. Michael Kronawitter Senior war im Fasching 1981 als Prinz Michael I. unterwegs und Franz Köll begeisterte im Jahr 1985 als Prinz Franz III. das damalige Publikum. Auch ihre Mütter teilen die Freude an der närrischen Zeit, so war Resi Kronawitter im Fasching 1981 als Gardemädel dabei und Irmi Köll tanzte mit der Garde in Neubeuern. „Durch den Fasching haben sich meine Eltern kennen und lieben gelernt“, verriet uns Christina.

In Hinblick auf den großen Faschingsumzug am 3. März in Vagen stellte sich der Redaktion die Frage, wie es denn „mit der Seetauglichkeit auf der Santa Narria ausschaut“? Augenzwinkernd gestand das Prinzenpaar, dass sie „zwar noch nie auf einer Kreuzfahrt auf hoher See waren, aber sich auf heimischem Grund und dem Vagener Narrenschiff, der altvertrauten `Santa Narria`, sicher fühlen.“ Zumal Michael beim Bau des Schiffes im Jahr 2008 als Schreiner mit Hand angelegt hat, „also können wir gar nicht untergehen“, so der Prinz schmunzelnd.

Einen abschließenden gemeinsamen Wunsch hegten die Regenten noch, dass „das Geheimnis um unsere Kostüme, den Prinzenwalzer und den Showtanz bis zum Schluss als große Überraschung für das Publikum erhalten bleibt und so für Aufregung bei jedem Besucher am Inthronisationsball sorgen wird“.

Bleibt den Beiden nur noch viel Glück und Kraft für die bevorstehenden närrischen Tage zu wünschen, wann immer der Schlachtruf „Weiß und Blau-Vong Helau!“ ertönt.

(Text/Bild: woj)

Kontakt

1. Präsident
Benedikt Meixner

Leonhardistr. 10
83052 Bruckmühl
0160.1117966
Vizepräsident
Karl Ellmayer
Hauptstr.20a
83620 Vagen
0172.8871092

Für Mobilgeräte

Unsere Webseite auf Deinem Handy?

Einfach hier einscannen :)

QR Code zum einscannen